Ausbildung Tierheilpraktiker – Tier-Therapie-Zentrum

Das Tier-Therapie-Zentrum bietet u.A. eine Möglichkeit zur Ausbildung zum Tierheilpraktiker an.

Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker ist modular aufgebaut. Diese gliedert sich in die Kursabschnitte Tiermedizinische Grundlagen (12 Monate), Akupunktur (8 Monate), Homöopahtie (10 Monate) sowie einem zweimonatigen Teil zur Kommunikation mit Kunden. Der Kurs kann wahlweise mit Wochenendunterricht oder mit Blockunterricht gebucht werden. Die einzelnen Abschnitte können damit auch berufsbegleitend absolviert werden. In kleinen Gruppen von max. 10 Teilnehmern werden die Lerninhalte sowohl theoretisch als auch praktisch vermittelt, wobei der Unterricht einen sehr hohen Praxisanteil bietet, bei dem mehr als nur Grundlagen gelehrt werden. Die Arbeit an verschiedenen Tieren ist hier Standard. Nach dem erfolgreichen Ablegen aller Prüfungen kann man mit den hier erworbenen Kenntnissen an Tieren selbständig arbeiten.

Neben dem Ausbildungsziel Tierheilpraktiker werden u.a. auch Ausbildungen zum Tierakupunkteur, TierhomöopathPferdephysiotherapeuten und bald auch zum Hundepsychologen angeboten. Bei allen Kursen bietet das Tier-Therapie-Zentrum Interessenten einen kostenlosen Schnupperunterricht an.

Brennnessel Phytotherapie – Tee oder Kraut

Pferd, Hund, Katze oder andere Tieren: Einsatzgebiet

 

Als Tee aufgegossen finden Brennessel-Blätter zur Durchspülung der Harnwege Ihren Einsatz. Ein weitere Indikation ist bei Muskel– und GelenkSchmerzen gegeben.

Die Gabe kann prophylaktisch zur Durchspülung der ableitenden Harnwege und zur Vorbeugung und Behandlung von Nierengrieß erfolgen. Bei Blut im Urin oder Fieber ist in jedem Falle ein Tierarzt / Tierheilpraktiker aufzususchen. Auch bei andauernden Beschwerden (>7 Tage) ist ein Fachmann gefragt.

Homöopathie und Akupunktur bei Tieren

 

Behandlung von Pferden, Hunden, Katzen und Kleintieren

 

Die Tierheilpraktiker-Spezialisierung in den Bereichen Akupunktur und Homöopathie erfolgt oft seitens des Therapeuten.

Teilweise findet man heute am Markt für Ausbildung Möglichkeiten sich nur in diesen Bereichen ausbilden zu lassen.

Ohne Grundlagen bezüglich Anatomie, Physiologie und Pathologie wird ein solches Studium bzw. eine solche Ausbildung oder sogar Fernstudium nur selten von Erfolg gekrönt sein.

Die Basiskenntnisse sind essentiell, da ansonsten nur auf bereits vorhandene Diagnosen zurückgegriffen werden kann und nicht selbst gestellt werden können.

Tierheilpraktiker werden zwar auch bei offensichtlichen Erkrankungen konsultiert, aber auch sehr oft hinzugezogen, wenn innere Krankheiten vorliegen (oder auch die Ursache bilden).

Es ist immer wichtig, den Halter zu fragen, ob er eine versicherung für Pferde bspw. bei pferd-spezial.de abgeschlossen hat.

Schulungen, die einem ausgebildeten Tierheilpraktiker vertiefende Kenntnisse über die o.g. Bereiche vermitteln, sind hingegen empfehlenswert.

Tierheilpraxis Schatton – Naturheilkunde für Tiere Homöopathie Bachblüten Blutegel

Die in Balge zwischen Hannover und Bremen ansässige Tierheilpraxis Schatton bietet unter anderem für Pferde die folgenden Therapieformen:

Homöopathie
Phytotherapie
Blutegeltherapie
Bachblütentherapie
Akupunktur

Tierheilpraxis Anne Loffl, Homöopathie, Bachblütentherapie und mehr

Praxis für Kleintiere, Katze, Hund und Pferd in Karlsruhe

Die Tierheilpraxis von Anne Loffl bietet folgende Therapieformen an:

Homöopathie
– Nosoden-Therapie
Blutegeltherapie
Bachblütentherapie
– Misteltherapie
– Enzymtherapie
Laserakupunktur
Akupunktur
Magnetfeldtherapie

Die Praxis hat keine festen Öffnungszeiten, Termine werden individuell vereinbart.

Propolis (Kittharz) – Einsatz bei Pferd, Hund und anderen Tieren – Teil 1

Propolis ist ein zu Unrecht viel zu selten eingesetzter Stoff aus der Natur. Die Anwendungsgebiete sind durch das breite Spektrum der Wirkungsweise vielfältig.

Propolis – Herkunft:

Propolis dient den Bienen als Baustoff. Es handelt sich um Harz von Bäumen und Knospen, welches von den Bienen gesammelt, mit Pollen, Holzrückständen und Fermenten vermischt dem Aufbau des Bienenstocks dient. Außerdem werden Fremdkörper im Bienenstock damit überzogen und so abgekapselt.

Zu Teil 2 – Propolis Bestandteile und Inhaltsstoffe

Zu Teil 3 – Propolis – Wirkungsweise / Anwendungsgebiete

Tierheilpraktiker-Ausbildung – Fernstudium – Institut Kappel Wuppertal

Ausbildung Tierheilpraktiker

Das Institut Kappel aus Wuppertal bietet ein Fernstudium zum Tierheilpraktiker an.
Die Ausbildung erfolgt zweistufig, wobei die erste Stufe das Wissen um u.a. Anatomie, Phsysiologie und Pathologie des Menschen vermittelt.
In der zweiten Stufe erfolgt der praktische Wissenstransfer zu den gleichen Themen beim Tier. Weiterhin werden Kenntnisse zu Naturheilverfahren vermittelt, wobei der Schwerpunkt auf der klassischen Homöopathie liegt.

Das Studium wird über Lehrbriefe von daheim absolviert. Die Regelstudienzeit beträgt 24-36 Monate.

Den Abschluss des Studiums bildet das Zertifikat Tierheilpraktiker.

Die Studiengebühren werden über Monatsraten abgerechnet.

Tierheilpraktiker-Ausbildung – alterna medica

Ausbildung Tierheilpraktiker

Die Ausbildung bzw. das Studium zum Tierheilpraktiker bei alterna medica in Düsseldorf ist in drei Formen gegliedert:

– klassischer Tierheilpraktiker
Tierheilpraktiker für Pferde
Tierheilpraktiker für Kleintiere

Die Ausbildungsdauer beträgt 20 Monate (Wochenend-Studium) wobei Therorie und Praxis sich stetig abwechseln.

Neben der Einmalzahlung der Studiengebühren kann auch eine Ratenzahlung vereinbart werden.

Ausbildungsinhalte sind u.a. neben der Anatomie, Physiologie und Pathologie beim

Schwerpunkt Pferd:

  • Anatomie/Physiologie Pferd
  • Pharmakologie
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Herzkreislauferkrankung
  • Hauterkrankungen beim Pferd
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Gangbild
  • degenerative Erkrankungen
  • Pferd im Sport
  • kleines Labor
  • Notfälle
  • Vergiftungen
  • Allergien
  • Immunsystem
  • Therapiekonzepte
  • Zucht und Haltung
  • Verhaltensstörungen beim Pferd
  • Huferkrankungen
  • Injektionstechniken
  • Pferderentner

Schwerpunkt Kleintiere (Hund, Katze, Nager, Vögel)

  • Anatomie, Physiologie Kleintiere
  • Neurologie
  • Injektionstechniken
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Parasitologie
  • Labordiagnostik
  • Zucht und Haltung
  • Blut- Lymphsystem
  • hormonelle Störungen
  • Erkrankungen des Harnsystems
  • Hautkrankheiten
  • Erkrankungen Herz / Kreislauf / Atmungsorgane
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankungen bei alten Tieren
  • Infektionskrankheiten
  • Notfallmedizin
  • Vergiftungen
  • Tierhaltung

übergreifend:

  • Akupunktur
  • Magnetfeldtherapie
  • Blutegeltherapie
  • Aromatherapie
  • Homöopathie
  • Hydrotherapie
  • Phytotherapie
  • Eigenbluttherapie
  • Bachblüten

ATM – Studium / Ausbildung zum Tierheilpraktiker

Ausbildung Tierheilpraktiker

Die Akademie für Tierheilkunde (ATM) mit Sitz in Bad Bramstedt existiert bereits seit vielen Jahren.

Das Studium zum Tierheilpraktiker bei der ATM kann zwischen 1000 bis 4000 Lernstunden betragen. Die Anzahl der Lernstunden ist u.a. davon abhängig, wieviele Spezialisierungsseminare der Auszubildende / Student belegt. Neben der theoretischen Arbeit ist auch ein hoher Praxisbezug wesentlicher Bestandteil des Unterrichts.

Neben den notwendigen Themen aus der Schulmedizin (Anatomie, Physiologie, Pathologie) werden u.a die klassischen Bereiche Homöopathie, Akupunktur, und Phytotherapie vermittelt, wobei hier die Möglichkeit der Vertiefung / Spezialisierung besteht. Auch die Sauerstofftherapie, Farbtherapie und Lichttherapie werden u.a. vermittelt.

Studienorte für den Wochenendunterricht sind Hamburg, Hannover, Frankfurt, Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Berlin, Nürnberg, München, Bremen, Dortmund und Kassel.

Unterricht in der Form von Blockseminaren / Spezialisierungsseminaren wird in Bad Bramstedt, Siegen und Nürnberg angeboten.

Die Termine für das Praktikum finden in Bad Bramstedt und anderen Standorten in Deutschland statt. Die Praktika bauen dabei aufeinander auf. Von der Propädeutik über die Diagnostik und Therapie bis zur Praxisfällen im Bereich der Akupunktur und Homöopathie. Die Praxis wird dabei u.a. an Pferd und Hund geübt.

Tierheilpraktiker – Ausbildung, Prüfung, eigene Tierheilpraxis …

Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker kann sowohl in Ganztagsform als auch in Wochenendform oder als Fernstudium absolviert werden. Teilweise bietet das jeweilige Ausbildungsinstitut auch beide Formen an. Je nach Form unterscheidet sich dann auch die Dauer der Ausbildung. Nach dem erfolgreichen Absolvieren der jeweiligen Prüfung, welche meist die Theorie und die Praxis umfasst, versuchen sich die Absolventen dann am Markt hauptberuflich oder nebenberuflich zu etablieren. Durc ein Praktikum können Studieninhalte vertieft werden. In einem Auslandspraktikum kann man die Inhalte bspw. mit einer Sprachreise kombinieren.

Der Tierheilpraktiker ist dabei eine ungeschützte Berufsbezeichnung. Dies bedeutet, dass sich jeder Mensch als ein solcher bezeichnen darf. Bei Auswahl eines Therapeuten ist deshalb u.a. darauf zu achten, dass die Ausbildung bei einer renommierten Schule bzw. eine bekanntes Institut erfolgte und er evt. einem Verband angehört.

Der Tierheilpraktiker bzw. die Tierheilpraktikerin sieht sich in der Regel nicht als Ersatz für den Tierarzt / Veterinär, sondern kann durchaus mit Tierärzten zusammenarbeiten, so dass auch eine Coexistenz gegeben ist. Nicht zuletzt lassen sich inzwischen auch viele Tierärzte im Bereich der Tierheilkunde ausbilden.

Neben der Behandlung / Therapie von Pferd, Hund oder Katze ist dabei genauso die Behandlung exotischer Tiere wie Reptilien oder Fische möglich.

Dieses Blog soll u.a. dazu dienen den Bereich Ausbildung zu beleuchten, die Adressen von Schulen und Therapeuten in Großstädten wie Berlin, München, Hamburg oder dem Ruhrgebiet aber auch in kleineren Städten weitergeben und später auch ein generelles Forum darzustellen.